Mehr als hundert Jahre in Britz...

Mars Bestattungen hat seine Wurzeln in einem Bestattungsinstitut, das Max Kühl 1905 in der heutigen Blaschkoallee eröffnete. 1916 zog er mit der Firma in die damalige Chausseestraße 47, heute Britzer Damm 99, wo sie heute noch ihren Standort hat.

Namensgeber für das heutige Unternehmen war der Neffe des Firmengründers, Wilhelm Mars, der das Bestattungsinstitut im Frühjahr 1934 von seinem Onkel übernahm. Er führte sie gemeinsam mit seiner Frau Emma und seiner Tochter Dorothea weiter, bis zu seinem Tod im Jahr 1965. Danach werden die beiden Frauen Inhaberinnen. Herbert Geiger, der Ehemann von Wilhelm Mars Tochter Dorothea, tritt nun in den Betrieb ein.

Hannelore Geiger, die Tocher von Herbert und Dorothea Geiger, heiratet 1969 Jean Pierre Santer, Vaguemestre des elften Jäger-Regiments. Beider beginnen 1977, für das Bestattungsinstitut Britz Wilhelm Mars zu arbeiten, und übernehmen 1990, nachdem Dorothea Steiger in den wohlverdienten Ruhestand getreten ist, die Leitung der Firma. Damit ist das Geschäft das älteste und das am längsten in Familienbesitz befindliche Bestattungsinstitut in Berlin Britz.

Die Fortsetzung der Tradition

Im November 2007 verabschieden sich Hannelore und Jean Pierre Santer in den Ruhestand. Udo Diers folgt ihnen im Dezember als Inhaber mit dem erklärten Ziel, die Arbeit ganz im Sinne der Gründerfamilie fortzusetzen.

Der gebürtige Tempelhofer sieht in der Leitung des Bestattungsinstitutes auch die Aufgabe, das alteingesessene Familienunternehmen als traditionelle Instanz für Britz zu bewahren. Der stellv. Obermeister der Bestatter-Innung Berlin-Brandenburg e.V. engagiert sich auch darüber hinaus im Stadtteil für verschiedene Aktivitäten wie das Britzer Mühlenfest, für die AG "das sympathische Buckow" e.V. und darüber hinaus unterstützt er verschiedene Tennis- und Fußballvereine.

Übersicht

Eine über hundertjährige Tradition in Berlin-Britz

1905
Mars Bestattungen hat seine Wurzeln in einem Bestattungsinstitut, das Max Kühl in der heutigen Blaschkoallee eröffnete.
1916
Umzug in die damalige Chausseestraße 47, heute Britzer Damm 99, dem heutigen Standort.
1934
Namensgeber für das heutige Unternehmen war der Neffe des Firmengründers, Wilhelm Mars, der das Bestattungsinstitut von seinem Onkel übernahm. Er führte es gemeinsam mit seiner Frau Emma und seiner Tochter Dorothea weiter, bis zu seinem Tod im Jahr 1965.
1965
Emma und Dorothea Mars werden Inhaberinnen des Instituts. Herbert Geiger, Ehemann von Wilhelm Mars Tochter Dorothea, tritt nun in den Betrieb ein.
1969
Hannelore Geiger, Tocher von Herbert und Dorothea Geiger, heiratet Jean Pierre Santer, Vaguemestre des elften Jäger-Regiments.
1977
Hannelore und Jean Pierre Santer treten in das Familienunternehmen, Bestattungsinstitut Britz Wilhelm Mars, ein.
1990
Dorothea Geiger tritt in den wohlverdienten Ruhestand. Hannelore und Jean Pierre Santer übernehmen die Leitung der Firma. Damit ist das Geschäft das älteste und das am längsten in Familienbesitz befindliche Bestattungsinstitut in Berlin Britz.
2007
Die Fortsetzung der Tradition. Im November verabschieden sich Hannelore und Jean Pierre Santer in den Ruhestand. Udo Diers übernimmt im Dezember als neuer Inhaber das Bestattungsinstitut mit dem erklärten Ziel, die Arbeit ganz im Sinne der Gründerfamilie, mit seiner mehr als zwanzigjährigen Erfahrung im Bestattungsgewerbe, fortzusetzen.

 

Bestattungsinstitut Britz | Wilhelm Mars | Inh. Udo Diers e.K. | Britzer Damm 99 | 12347 Berlin | Tel: 030 - 606 12 79