In der Erde, im Feuer oder im Meer...

Wir führen Erd- Feuer sowie Seebestattungen ebenso durch wie die Beisetzung im Friedwald oder unter einem Baum. Auch ungewöhnliche Wünsche setzen wir gerne um, soweit es in unseren Möglichkeiten liegt.

In unserer christlich geprägten Kultur war die Erdbestattung lange Zeit die einzige zulässige Form der Beisetzung. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Feuerbestattung als Alternative zugelassen. Dadurch entwickelten sich eine Reihe neuer Bestattungsformen. Wir geben Ihnen hier einen kurzen Überblick über die verschiedenen Bestattungsarten:

Erdbestattung

Bei der Erdbestattung wird die verstorbene Person im Sarg in einem Grab auf dem Friedhof beigesetzt. Hier können Sie das Nutzungsrecht für ein Wahlgrab oder für ein Reihengrab erwerben. In einem Wahlgrab können mehrere Bestattungen stattfinden und Sie können nach Ablauf der Ruhezeit das Nutzungsrecht verlängern. Reihengräber fallen nach Ablauf der Ruhezeit wieder in den Besitz der Friedhofsverwaltung zurück.

Feuerbestattung

Bei der Feuerbestattung wird die verstorbene Person ebenfalls in einen Sarg gebettet. Die Trauerfeierlichkeiten können in gleicher Weise begangen werden wie bei der Erdbestattung. Anschließend wird der Sarg in ein Krematorium überführt und verbrannt. Meistens wird die Asche anschließend in eine Urne gefüllt und auf dem Friedhof in einem Urnengrab beigesetzt.

Für die Beisetzung der Asche gibt es heute neben dem Urnengrab verschiedene weitere Möglichkeiten.

Seebestattungen

Bei der Seebestattung kommt die Asche in eine wasserlösliche Urne, die auf hoher See versenkt wird. Auf Wunsch können die Angehörigen an dieser Zeremonie teilnehmen. Sie erhalten dann eine Seekarte mit den genauen Koordinaten der Stelle, an der die Urne versenkt wurde.

Alternative Bestattungsformen

Eine in jüngster Zeit immer beliebtere Form der Beisetzung ist die Friedwald- oder Baumbestattung. Dabei wird die Urne mit der Asche am Fuße eines Baumes oder in einem dafür vorgesehenen Waldstück begraben.

Daneben gibt es auch ungewöhnliche und aufwändige Möglichkeiten: Bei der Diamantbestattung wird ein Teil der Asche zu einem Diamanten gepresst. In Frankreich kann die Asche von einem Ballon aus verstreut werden – in Deutschland ist dies nicht zugelassen. Eine äußerst kostspielige Variante ist die Beisetzung der Asche im Weltraum oder auf dem Mond.

 

 

Bestattungsinstitut Britz | Wilhelm Mars | Inh. Udo Diers e.K. | Britzer Damm 99 | 12347 Berlin | Tel: 030 - 606 12 79